Frisch vom Rost: So klappt das Grillen von Fisch!

Frisch vom Rost: So klappt das Grillen von Fisch!

Es muss nicht immer Fleisch sein! Alleine der Duft, den ein frisch gegrillter Fisch verbreitet, lässt uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Welche Sorte du bevorzugst, ist ganz dir überlassen: Man kann so ziemlich jeden Fisch auf dem Grill perfekt zubereiten. Tendenziell schmecken etwas fettere Sorten wie Makrele, Lachs oder Thunfisch vom Rost jedoch meist noch einen Tick köstlicher.

Das erste Gebot beim Grillen von Fisch lautet: Bitte nur frischen Fisch. Dabei rechnet man rund 400 g Bruttogewicht pro Person – demnach sollte ein 2-Kilo-Fisch locker für vier (normale) Esser reichen. Tiefkühlfisch gilt unter den Profis als absolutes No-Go. Je nach Eigengeschmack kann der Fisch zusätzlich noch mariniert oder mit Kräutern gefüllt werden.

Drei-S-Regel

Wenn du deinen Fisch fürs Grillen vorbereitest, arbeitest du dabei im Grunde genauso, wie wenn du ihn in der Pfanne braten würdest. Es gilt dabei die sogenannte 3-S-Regel: Säubern, Säubern, Salzen. Danach streichst du ihn mit etwas BONA Zitronenöl ein oder legst ihn in Marinade ein. Wichtig ist, dass genug Öl enthalten ist, damit euer Fischgericht nicht zu trocken wird. Größere Fische können auch schräg eingeschnitten werden und an diesen Stellen mit Kräutern, Geschmacksöl oder Marinade gefüllt werden.

Auf vollständige Glut achten

Beim Grillen von Fisch gilt, dass es relativ rasch gehen muss. Die Glut sollte daher bereits in guter Form sein, sobald du deine Leckerbissen auflegst. Je nach Art und Dicke des Fischs ist er in rund 20 Minuten durchgebraten. Wenn ihr allerdings nur Filets verwendet, geht es ganz rasch. Damit euer Gericht schön saftig bleibt, sollte der Rost nicht direkt über die Glut gehängt werden.  Sobald eine feine Ascheschicht auf den Kohlen liegt, kann es losgehen. Da Fisch sehr leicht am Rost kleben bleibt, empfiehlt sich das Verwenden einer Grillschale. Alternativ kann auch auf Alufolie gegrillt werden oder du besorgst dir spezielle Grillgitter in Fischform. Sehr große Fische sollten auch einen größeren Abstand zur Glut haben. Zuerst werden sie kräftig angebraten und dann noch rund 15 Minuten am Rand bei kleinerer Hitze gegart. Mit dem Grillgitter geht es viel schneller. Bei rund 65 Grad haben sie den optimalen Garpunkt erreicht.

BONAfamilie wünscht guten Appetit! :-)