Hüttenschmankerl: Kasnocken

Vor allem im Salzburger Raum zählen Kasnocken zu den beliebtesten Gerichten, die uns die Wirte auf den Almen servieren. Werden andernorts die Käsespätzle abwechselnd mit Käse in eine Form geschichtet und im Ofen zubereitet, kommen die traditionellen Kasnocken im Pinzgau oder Ennstal aus dem typischen eisernen Pfandl. Das deftige Gericht ist schnell zubereitet und bei der ganzen Familie beliebt:

Für 4 Personen

  • 4 Eier
  • ¼ l Milch
  • ¼ l Wasser
  • Salz
  • 500 g Mehl
  • 50 ml BONA Öl
  • 200 g Zwiebel
  • 400 g würziger Schnittkäse (Almkäse, Bergkäse, Bierkäse, je nach Geschmack kann auch milderer Käse verwendet werden)
  • Schnittlauch

Die Eier mit der Milch und dem Wasser verrühren. Mehl und eine Prise Salz hinzufügen und zum Nockerlteig verrühren. Den Teig einige Minuten ziehen lassen und anschließend durch ein Nockerlsieb in kochendes Salzwasser streichen. Wer kein Nockerlsieb zur Verfügung hat, kann den Teig auch vom Brett in kleine Nockerl streichen.

Nach wenigen Minuten sind die Nockerl dann schon gar. Das erkennst du daran, dass die fertigen Nockerl an der Wasseroberfläche schwimmen. Die Nockerl aus dem Wasser schöpfen und abgetropft zur Seite stellen.

In einer großen Pfanne (traditionell aus Eisen) BONA Öl erhitzen und die Zwiebel leicht anschwitzen. Die Nockerl dazugeben und mit dem klein geschnittenen Käse bestreuen. Wenn dieser geschmolzen ist, die Kasnocken noch mit Schnittlauch bestreuen und servieren.

Dazu passt ein grüner Salat mit einer klassischen Vinaigrette aus Essig, BONA Öl, Salz und Pfeffer.