3 traditionelle Weihnachtsgerichte

Was an Heiligabend auf den Tisch kommt, ist von Region zu Region verschieden. Dennoch gibt es einige Weihnachtsgerichte, die als Klassiker gelten. 

Weihnachten, das Fest der Liebe, wird in Österreich traditionell im engeren oder weiteren Familienkreis gefeiert. Was an Heilig Abend auf den Tisch kommt, ist allerdings von Region zu Region ja sogar von Familie zu Familie verschieden. Dennoch gibt es einige Weihnachtsgerichte, die als Klassiker gelten.

Im Westen Österreichs werden zu Weihnachten gerne Würstel serviert. In Vorarlberg sind es traditionell Kalbsbratwürstel, in Kärnten Selchwürstel mit Sauerkraut und Brot und in Salzburg eine Würstelsuppe mit Frankfurtern oder Mettenwürsten. Die Tiroler genießen Würstel entweder zur Nudelsuppe oder reichen Blutwurst  oder Schweinebraten. Zum Rezept für ein Blunzengröstl geht es hier.

Im Osten wiederum, ganz besonders in Wien und Niederösterreich wie auch in Oberösterreich, isst man an Heiligabend üblicherweise Karpfen in verschiedensten Variationen. Auch Lachs ist sehr beliebt. Ein tolles Rezept findet ihr hier. Im Burgenland stehen Gans mit Rotkraut und Knödel auf dem Speiseplan. Das Rezept findet ihr hier.

Neben diesen drei Klassikern – Würstel, Karpfen und Gänsebraten – ist das Weihnachtsessen mittlerweile um einiges vielfältiger geworden und so zählen mittlerweile auch kalte Platten und Fondue zu Österreichs Favoriten.