Eierfärben wie bei Oma!

Es muss nicht immer die Farbe aus dem Supermarkt sein: Mit natürlichen Zutaten werden Eier ebenso schnell und einfach bunt gefärbt!

Eier wurden bereits vor vielen hunderten Jahren fürs Osterfest eingefärbt. Damals wurde mit natürlichen Farbstoffen gearbeitet. Das ist auch heute noch möglich.

Omas Tipp: Weiße Eier nehmen und am Schluss die Eier mit einer Speckschwarte einreiben, damit sie schön glänzen!

Rote Rübe: Ein saftiges Rot ergibt sich, wenn man 250g rote Rübe kleinschneidet und mit 750 Milliliter Wasser eine Stunde einkocht. Die Eier dann direkt dazugeben und 10 Minuten mitkochen lassen.

Zwiebelschalen: Aus Zwiebelschalen kann man ein kräftiges Goldbraun herstellen. Dazu gibt man zwei Hand voll Zwiebelschalen in ein Liter kochendes Wasser. Nach 15 Minuten kann man die Eier dazugeben und zehn Minuten mitkochen lassen.

Birkenblätter: Ein Liter Wasser mit 30 Gramm Birkenblättern aufkochen und zehn Minuten köcheln lassen. Anschließend die Eier zehn Minuten darin hart kochen lassen. Sie werden schön hellgelb.

Heidelbeeren: Aus getrockneten Heidelbeeren lässt sich ein schönes Violett herstellen. Einfach 50 Gramm Heidelbeeren in einem Liter Wasser aufkochen und nach 15 Minuten die Eier darin hart kochen.

Spinat/Brennessel: Aus 100 Gramm Spinat oder Brennesseln lässt sich durch Aufkochen in einem Liter Wasser ein saftiges Grün herstellen. Auch hierin müssen die Eier letztlich hart gekocht werden.