Gut gerüstet auf die Piste

Kleine Skianfänger benötigen die richtige Ausrüstung:  BONAfamilie hat Tipps für sichere Ausstattung von Kopf bis Fuß

Sobald ihre Kinder rein sind und über Kraft und Koordinationsfähigkeit verfügen, können sie zum ersten Mal das Skifahren probieren. Meist ist das im Alter von drei oder vier Jahren schon möglich. Das bedeutet auch: Eine passende Ausrüstung muss her! Bei der Sicherheit sollte natürlich nicht gespart werden. Tipp: Da die Kinder ja sehr schnell wachsen, lohnt sich meist das Mieten der Ausrüstung im Handel oder bei Skischulen. Viele Sportgeschäfte bieten Sonderaktionen, bei denen die Kinderausrüstung gratis gemietet werden kann - sofern beide Elternteile ihre Ausrüstung ebenfalls dort ausleihen. Was Sie für den ersten Tag auf der Piste brauchen:

Ski

Die Ski sollten stehend bis zum Kinn des Kindes reichen. Spezielle Carvingski erleichtern das Kurvenfahren. Es wird dringend empfohlen, sich beim ersten Kauf gut beraten zu lassen. Wer die Ski gebraucht kauft, sollte sie fachgerecht präparieren lassen.

Bindung

Eine richtig eingestellte Bindung reduziert das Risiko eines Knochenbruchs. Daher sollte sie unbedingt von Experten überprüft werden. Da Kinder schnell wachsen und an Gewicht zunehmen, sollten Sie die Bindung vor jedem Skitag in der neuen Saison neu justieren lassen.

Skischuhe

Was für Profis wie Marcel Hirscher gilt, ist auch bei unseren Kleinen nicht anders: Die Übertragung der Körperkräfte auf den Ski findet über die Skischuhe statt. Damit werden sie zum wichtigen Teil der Ausrüstung. Bitte kaufen Sie die Schuhe nicht zu groß, nur damit sie in einer weiteren Saison noch passen. Für die Kleinen ist es meist schwer einzuschätzen, ob der Schuh gut sitzt. Daher sollten Sie den Innenschuh herausnehmen und darauf achten, dass die Sohle nur maximal einen Zentimeter länger als die Fußsohlenlänge ist. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind auch jene Socken trägt, die es dann auf der Piste anziehen wird (warme Skisocken werden empfohlen).

Stöcke

Für absolute Anfänger sind keine Stöcke nötig. Später gilt: Die Stöcke sollten in etwa so lang sein, wie ein Dreiviertel der Körpergröße des Kindes.

Skihelm

Für Kinder und Jugendliche (bis 15 Jahren) gilt in Österreich eine Skihelmpflicht. Er darf keinesfalls zu locker sitzen. Es gibt bereits größenverstellbare Modelle bzw. ist auch das Mieten möglich.

Skibrille

Beim Kauf der Skibrille sind Sonnenschutz und Sicherheitsglas wichtige Faktoren. Seitlich geschlossene Modelle werden generell empfohlen. Vergessen Sie generell nicht auf das Eincremen der empfindlichen Kinderhaut mit ausreichendem UV-Faktor (auch wenn der Himmel bedeckt ist).

Bekleidung

Ideal ist wind- und wasserdichte Funktionskleidung, die die Temperatur der Kinder reguliert. Damit der Gang auf die Toilette erleichtert wird, sind Kombinationen aus Skihose und Jacke vorteilhafter als ein Skianzug. Bei Skihandschuhen ist ein sogenannter "Verlierschutz" sehr praktisch: Die Handschuhe sind mit einer Schnur verbunden, die innerhalb des Anzugs durchgezogen wird. Ein derartiger "Verlierschutz" kann übrigens ganz leicht selbst angenäht werden. Bei kleinen Kindern wird empfohlen, eine zweite Garnitur Unterwäsche, Schal, Haube und Handschuhe im Rucksack mitzunehmen. Denn: Die Pause wird gerne zum Herumtollen im Schnee genutzt und in den nassen Kleidern wird es später auf der Piste schnell einmal zu kalt.