Sicherheit am Arbeitsplatz

In öffentlichen Gebäuden kann es immer wieder zu besonderen Gefahrensituationen kommen. Um solchen Situationen vorzubeugen, bedarf es neben technischen Maßnahmen (zum Beispiel Alarmanlagen, Sicherheitsschleusen, Alarmtaster) einer zusätzlichen Sensibilisierung eines jeden Einzelnen für die aktive Wahrnehmung sicherheitsrelevanter Gefahren. Denn nur das rechtzeitige Erkennen von Gefahren sowie die Ergreifung effektiver Sicherheitsmaßnahmen können ein solches Risiko minimieren. Was du bereits im Vorfeld tun solltest:

  • Informiere dich über die Alarmeinrichtungen in deiner Nähe.
  • Mache dich mit den Notausgängen, Fluchtwegen und dem Räumungsplan deines Gebäudes vertraut.
  • Informiere dich über die Standorte der Feuerlöscher bzw. sonstiger Löscheinrichtungen.
  • Informiere dich, wo Erste Hilfe-Koffer und Defibrillatoren bereitgelegt sind.
  • Lasse keine Akten und Dokumente offen und unbeaufsichtigt am Arbeitsplatz liegen! Dies gilt insbesondere bei Verlassen des Arbeitsplatzes.
  • Versperre am Arbeitsplatz deine persönlichen Sachen.
  • Lasse niemals die Eingangsschlüssel stecken.
  • Kennst du die Notrufnummern? Hast du dein Erste Hilfe Wissen in letzter Zeit aufgefrischt?

Wie verhalte ich mich bei Gefahrensituationen?

  • Ruhe bewahren.
  • Rechtzeitig Gefahr erkennen.
  • Sprecher und Verantwortliche definieren.
  • Nicht den Helden spielen. Befolge Anordnungen des Täters.
  • Gehen keine unnötigen Risiken ein.
  • Verletzte bergen, Erste-Hilfe- Maßnahmen ergreifen (körperlich, seelisch).
  • Rettung, Polizei, Feuerwehr verständigen.

Wie verhalte ich mich bei Notfällen?

  • Ruhe bewahren.
  • Überblick gewinnen (was, wo, wie viele Personen).
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen (körperlich, seelisch).
  • Verständigung von Rettungsdiensten (Feuerwehr: 122; Polizei: 133; Rettung: 144; Euro-Notruf: 112)
  • Verständige gegebenenfalls Führungskräfte, Sicherheits- beauftragte und die Medienstelle.
  • Organisiere Hilfskräfte bzw. berufe Sie das Krisenteam ein (Wer koordiniert? Wer verständigt wen? Wer tut was?).
  • Halte die Gruppe zusammen.
  • Gib keine Stellungnahmen gegenüber Medien ab! Dies darf nur durch Befugte geschehen.

Diesen und weitere Sicherheitstipps findest du im Folder „Sicherheit in öffentlichen Gebäuden“ herausgegeben vom Bundeskriminalamt, Bundesministerium für Inneres.

Quelle: http://www.bmi.gv.at