So startet die Familie fit in den Frühling

Die Tage werden länger, das Thermometer klettert langsam aber stetig nach oben und die Sonnenstunden, die wir in den grauen Winterwochen so vermisst haben, werden wieder mehr. Jetzt heißt es aktiv werden, damit die Familie nicht von der Frühjahrsmüdigkeit übermannt wird!

 

Bewegung weckt die Lebensgeister

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen zieht uns der Frühling nach draußen und weckt auch wieder die Lust, sich an der frischen Luft zu bewegen. Beim Spaziergang im Grünen oder einem lockeren Dauerlauf kann die ganze Familie wieder Energie tanken. Sobald die Wege vom Rollsplitt gesäubert sind, macht auch eine gemeinsame Runde mit dem Fahrrad oder den Rollschuhen wieder Spaß. Jede Art von regelmäßiger Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung. Aktivitäten an der frischen Luft sorgen außerdem für einen gesunden und frischen Teint.

Spätestens mit der Umstellung der Uhren auf die Sommerzeit am letzten März-Wochenende ist jetzt auch abends wieder länger Zeit um draußen spazieren zu gehen oder eine Partie Fußball zu spielen.

Tipp - So merkst du dir die Zeitumstellung:

Im Frühling stellt man die Gartenmöbel VOR die Tür,
(Sommerzeit = Uhr 1 Stunde vor stellen)
im Herbst holt man sie wieder ZURÜCK.
(Winterzeit = Uhr 1 Stunde zurück stellen)

Farbenfrohes Essen macht gute Laune

Auf den Märkten sind zum Frühlingsbeginn schon die ersten frischen Gemüsesorten zu haben. Radieschen, Bärlauch und Blattspinat kommen im März/April bereits frisch auf den Tisch. Bunt gemischt sind gelbe, rote und grüne Gemüsesorten auf dem Teller nicht nur schön anzuschauen, sondern liefern auch den perfekten Mix an Vitaminen und Mineralstoffen. Kräuter sorgen für einen zusätzlichen Frischekick.

Viel trinken nicht vergessen

Dass wir uns im Frühling oft müde, abgeschlagen und unkonzentriert fühlen kann auch am Flüssigkeitsmangel liegen. Viel trinken ist deshalb besonders wichtig. Am besten Leitungswasser oder ungesüßtes Mineralwasser. Für ein bisschen Geschmack sorgt zum Beispiel ein Zweig Minze, etwas Zitronensaft oder ein paar Ingwerscheiben. Gerade Kinder, die jetzt wieder den ganzen Tag draußen toben sollten immer eine Trinkflasche mit dabei haben und sie leer mit nachhause bringen!

Aufräumen schafft Freiräume

Den Frühjahrsputz sollte man unbedingt auch zum Ausmisten und Entrümpeln nutzen. Spielzeug und Geräte, die schon lange unbenutzt in der Ecke liegen, können verschenkt oder bei einem Flohmarkt verkauft werden. Die Wintersachen werden im Schrank nach hinten geräumt und die Frühlings- und Sommersachen durchgeschaut, ob noch alles passt. Kleidungsstücke, die zu klein geworden sind oder nicht mehr passen, wandern dann in den Altkleidersack. Durch die geschaffenen Freiräume fühlt man sich gleich viel leichter in seinen vier Wänden und hat wieder Platz für die Geschenke vom Osterhasen, die ja bald überall in ihren Verstecken warten!