Spiele am Badestrand

Der Ausflug zum Strand oder Badesee kann ganz schön anstrengend sein. Voll bepackt mit Badesachen und Picknickkorb wollen die Kleinen auch noch unbedingt Spielsachen mitnehmen. Dabei können sie mit einigen Naturmaterialien ganz schnell selbst ein Spiel bauen und basteln und brauchen keine gekauften Sachen zum Badeausflug mitschleppen. Ein kleiner Würfel in der Tasche genügt und schon kann der Spielespaß draußen losgehen!

Brettspiel im Sand

Die Felder von klassischen Brettspielen wie Mensch ärgere dich nicht oder dem Leiterspiel könnt ihr ganz einfach mit einem Stöckchen in den Sand zeichnen. Verschieden farbige Steine, Muscheln oder Holzstückchen dienen als Spielfiguren.

Tipp: Wenn ganz besonders viel Platz vorhanden ist, könnt ihr natürlich das Spielfeld auch lebensgroß aufzeichnen und euch selbst als Spielfigur einsetzen!

Fühlspiel

Sammelt verschiedene Naturmaterialien am Strand oder rund um den Badesee zusammen und versteckt sie unter einem großen Handtuch. Abwechselnd greift ihr dann unter das Tuch und versucht einen Gegenstand nur durch Tasten zu erkennen.

In der Memory-Variante könnt ihr auch immer zwei gleiche Gegenstände unter das Tuch packen. Dann müsst ihr versuchen, die beiden zusammen gehörenden Teile zu erfühlen. Ein Spiel auf Zeit macht die Sache noch spannender!

Handtuch-Twister

Mit fünf verschieden farbigen Handtüchern könnt ihr das beliebte Verknotungsspiel Twister nachspielen. Legt die Handtücher auf dem Boden aus, nur so weit voneinander weg, wie der kleinste Spieler groß ist. Ein Mitspieler ist der Ansager und gibt ein Kommando, zum Beispiel „Rechter Arm auf Rot!“.

Haben die Anweisung alle Spieler ausgeführt, kommt das nächste Kommando. Nach und nach landen Hände und Füße auf den unterschiedlichen Farbflächen und je mehr Spieler dabei sind, desto schneller verknoten sich die Körper. Wer seinen Stand verliert und in den Sand fällt, scheidet aus. Sieger ist, wer sich bis zum Schluss mit Händen und Füßen auf den jeweiligen Farbflächen abstützen kann, ohne ein anderes Körperteil auf den Boden zu setzen.

Die Rolle des Ansagers ist übrigens ganz prima für Mama oder Papa, die sich in Ruhe neben dem Spielfeld sonnen lassen wollen. Mit geschlossenen Augen können sie den Spielverlauf nicht bewusst beeinflussen und die Verknotung bleibt fair und zufällig.