Spiele für die laaange Autofahrt

Italien, Kroatien, Slowenien – alle Jahre wieder kommt die schöne Zeit, in der man gemeinsam mit der Familie in den wohlverdienten Urlaub ans Meer fährt. Doch bevor man am Traumstrand angekommen ist, gibt es meist noch eine Hürde zu überwinden: Stau. Dass dieser mit kleinen Kindern – gefühlt – doppelt so lange dauern kann, werden viele von euch wissen. Um den Kleinen die Zeit ein wenig zu vertreiben, gibt es ein paar simple Autospiele. So vergeht für Eltern und Kinder die Zeit im Stau schneller – und siehe da, plötzlich ist man auch schon am Meer angekommen.

Wörter- & Buchstaben-Domino

Bei diesem Spiel beginnt einer mit einem zweiteiligen Wort wie zum Beispiel Polizeiauto. Der/die Nächste muss dann ein weiteres Wort finden, das mit dem letzten Wortteil beginnt, also z.B. Autobus. So geht es dann immer im Kreis, bis jemand nicht mehr weiterweiß. Mit größeren Kindern kann man dieses Spiel sogar noch ein wenig erschweren, indem man die Begriffe einschränkt - wenn z.B. nur Dinge genannt werden dürfen, die im Haus vorkommen (z.B. Schneebesen – Besenstiel etc.). Ähnlich läuft das Buchstaben-Domino ab. Dabei muss man mit dem letzten Buchstaben des Wortes ein neues finden. Hier kann man z.B. ausmachen, dass man nur Filmstars oder nur Tiere nennen darf, also z.B. Johnny Depp – Patrick Swayze – Elizabeth Taylor etc.

Ich seh’, ich seh’…

Ein Klassiker unter den Spielen, den du sicher als Kind selbst gerne ausprobiert hast. Jemand sucht sich im Umfeld des Fahrzeugs ein Objekt in einer bestimmten Farbe und verrät nicht, was es ist. Dann sagt die Person z.B. „Ich seh’, ich seh’, was du nicht siehst und das ist grün.“ Die Mitfahrenden müssen raten, worum es sich handelt. Wer es errät, darf der Nächste sein, der ein Objekt sucht.

Ich packe meinen Koffer

Dieses Spiel ist gut geeignet, um die Konzentrationsfähigkeit der Kinder – und auch der Eltern – zu trainieren. Der Erste beginnt den Satz und sagt „Ich packe meinen Koffer und nehme XY mit.“ Nun ist der Nächste im Auto am Zug und muss den Satz des Vorgängers um ein weiteres Objekt ergänzen, also „Ich packe meinen Koffer und nehme XY und XXY mit.“ So wird das ganze reihum immer länger, bis jemand ein Objekt vergisst. Am lustigsten ist es natürlich, wenn Papa oder Mama als Verlierer dastehen.

Wer bin ich?

Jemand denkt sich eine Person, einen Beruf oder eine Zeichentrickfigur aus, die er den anderen nicht verrät. Nun müssen die Mitfahrer Fragen stellen, die jedoch nur mit „ja“ oder „nein“ beantwortet werden dürfen. Wer als Erster errät, um welche Person es sich handelt, hat gewonnen und darf nun derjenige sein, der sich eine Person/Figur/Beruf ausdenkt.

Fantasie-Märchen

Mit diesem Spiel gilt es die Kreativität der Familienmitglieder anzuregen. Jemand sagt einen Begriff und der nächste muss ein Märchen damit beginnen. So geht’s dann reihum weiter und so kommt es zu einer total verrückten Geschichte, an der alle miterzählen.

Schnell-Gucker

Dieses Spiel ist auch für kleinere Kinder geeignet. Es werden drei Dinge festgelegt, die es zu finden gilt wie z.B. ein blaues Auto, eine Kuh am Straßenrand und eine 100er Geschwindigkeitsbegrenzung. Wer als Erstes alle 3 Dinge entdeckt hat, hat gewonnen.