Die Geschichte vom Hl. Martin

Die Laterne ist gebastelt, die Lieder brav einstudiert - nun sind alle bereit für das Martinsfest. Bei diesem traditionellen Kirchenfest steht vor allem der Prozess des Teilens im Mittelpunkt. Am Vorabend wollen viele Kinder als Betthupferl nochmals die Geschichte vom Heiligen Martin hören. Ja, und wie war das nochmals....

Martin war ein sehr bescheidener und guter Mann, der bereits mit 15 Jahren als Soldat einberufen wurde. Er war übrigens nicht getauft, lebte jedoch nach den christlichen Werten. Er galt als besonders geduldig und war voller Nächstenliebe. Stets behielt er nur das Nötigste von seinem Sold und spendete alles, was er übrig hatte, den Armen und Kranken.

Bettler veränderte sein Leben

So kam es einst zu einer schicksalhaften Begegnung Martins vor den Toren der Stadt. An einem bitterkalten Wintertag ritt Martin auf seinem Schimmel in Richtung Stadttor. Dort kam ihm ein fast nackter Bettler entgegen. Der arme Mann flehte alle Menschen ringsumher um Hilfe an, doch alle sahen nur weg. Martin empfand tiefes Mitgefühl und spürte, wie Gott ihn zu diesem Bedürftigen gelenkt hatte. Doch leider hatte Martin selbst nur einen einfachen Soldatenumhang aus Wolle an. Dennoch wollte er dem Bettler unbedingt helfen. Also teilte Martin den Umhang mit seinem Schwert und überreichte dem Bettler die Hälfte seines Mantels. Die Leute rundherum machten sich über den Offizier der römischen Garde mit dem zerrissenen Mantel lustig. Andere waren wiederum beschämt, da sie selbst viel mehr Kleidung am Leib trugen. Der Bettler wiederum war voll Dankbarkeit, da er vermutlich ohne Martins Hilfe noch in dieser Nacht erfroren wäre. So steht auch beim Martinsfest heute das Geben im Mittelpunkt und die Kinder brechen gemeinsam Brot oder Kipferl in zwei Hälften, um miteinander zu teilen.

Göttliche Erscheinung

Für Martin veränderte das Teilen mit dem besagten Bettler jedenfalls sein ganzes Leben. Denn noch in derselben Nacht erschien ihm Jesus Christus im Traum und sprach: "Martin, ich war der Bettler, dem du deine Barmherzigkeit geschenkt hast." Zu den Engeln sprach Jesus: "Hört ihr Engel! Martin, der noch nicht getauft ist, hat mich mit diesem Mantel gerettet!" Damit hatte sich Martins Leben völlig verändert. Er trat aus der Armee aus und wurde Mönch, um Gott zu dienen. Einige Jahre später ließ er sich taufen und wurde im Jahr 371 sogar Bischof von Tours.