Krautwickler

Bewertung: 2.9 bei 7 Bewertung(en). Noch keine Bewertung erfolgt.
Klicke in die Bewertungsleiste Melde Dich bitte an, um zu bewerten
Zutaten

für 6 Portionen:

  • 1 Weißkrautkopf
  • 8 Scheiben Räucherspeck, gut durchzogen
  • ¼ l Suppe, mild
  • ¼ l Sauerrahm
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, gemahlen
  • Fett zum Ausstreichen

Fülle:

  • 600 g Faschiertes, gemischt
  • 1 ½ Semmeln oder 3 Scheiben Weißbrot
  • 60 g Zwiebeln, feingeschnitten
  • 4 EL Butterschmalz oder Öl
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer, schwarz, gemahlen
  • Majoran
  • 2 Zehen Knoblauch, zerdrückt
  • 40 g Semmelbrösel
  • Petersilie, gehackt
Zubereitung

Semmeln oder Weißbrot in Wasser einweichen, auspressen und faschieren. Zwiebeln in Fett anrösten, erkalten lassen. Faschiertes, Weißbrot, Eier, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie und Gewürze verrühren, Semmelbrösel untermengen. Wenn das Faschierte zu trocken erscheint, etwas kaltes Wasser einkneten. Die Masse darf nicht zu lange geknetet werden, da sie sonst zäh wird. Krautkopf von Außenblättern und Strunk befreien. An der Strunkseite auf eine Fleischgabel spießen, in reichlich siedendes Wasser halten, bis sich die Blätter ablösen lassen, Blätter in kaltem Wasser abfrischen. Restliches Kraut in feine Streifen schneiden und in eine gefettete feuerfeste Form geben. Krautblätter flach ausbreiten, Rippen plattieren (glätten), mit Salz und Pfeffer würzen. Faschiertes zu Rollen formen, auf die Krautblätter legen, eine Längsdrehung rollen, Enden umbiegen, weiterrollen. Krautwickler mit dem Abschluss nach unten auf das Kraut gruppieren, mit Speckscheiben belegen, Suppe untergießen und im vorgeheizten Backrohr (200° C) dünsten. Nach ca. 25 Minuten mit Sauerrahm übergießen, ca. 10 Minuten fertiggaren.